Nützliche Wissenschaften - Edle Charakterzüge - Rechtschaffene Taten

Islamische Spiritualität: Sufismus / Taswwuf

Es ist für uns eine Notwendigkeit, sich um die Stufe al-Ihsan (Sufismus), der dritten Grundlage der islamischen Religion (al-Islam - Rechtslehre, al-Iman -Glaubenslehre und al-Ihsan - Sufismus) zu kümmern, denn die Religion ist ohne ihn nicht vollständig. Der Sufismus ist demnach wie die Seele für den Körper oder das Wasser für die Bäume. Wenn al-Islam (Rechtslehre) ein Diskurs ist, der an den Körper, und al-Iman (Glaubenslehre) einer, der an das Herz oder an den Verstand gerichtet ist, dann ist al-Ihsan (Sufismus) ein Diskurs, der an die Seele gerichtet ist.

Sufismus besteht für uns darin, die Pflichten (al-Faraid) und viele freiwillige Gottesdienste (al-Nawafil) zu verrichten sowie aus gutem Benehmen (Achlaq Karimah). 

Sein Ziel ist nach unserem Verständnis nicht das Suchen nach Wundertätigkeit (Karamah) und Segenkraft (Tabarruk) sondern, sein Ego zu erziehen (Suluk wa Tazkiah) und Allah wahrhaftig zu erkennen(Haqiqa wa Maarifa). 

Um dies zu erreichen, ist es notwendig, einem Sufiweg (Tariqah) im Leben des Sufimeisters (al-Scheich al-Imam al-Murabbi) zu folgen, welcher die Erlaubnis erteilen darf, mit Allahs Namen ("ALLAH") zu meditieren.

Allah, der Erhabene, spricht:

"Erfolgreich ist wahrlich derjenige, der sich rein hält und des Namens seines Herrn gedenkt". (87:14-15)

"Und geduldige dich zusammen mit denjenigen, die ihren Herrn morgens und abends anrufen im Trachten nach Seinem Wohlgefallen; und laß deine Blicke nicht über sie hinauswandern, indem du nach dem Schmuck des irdischen Lebens trachtest; und gehorche nicht dem, dessen Herz Wir achtlos für die Erinnerung an Uns machten, (und gehorche nicht dem,) der seinen Gelüsten folgt und kein Maß und Ziel kennt.". (18:28)

Der Gesandte Allahs - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagte: Allah, der Erhabene, sagt: „Wer einen der Mir Nahestehenden (Wali) zum Feind nimmt, dem habe ich den Krieg erklärt. Mein Diener nähert sich Mir nicht mit etwas, das Ich mehr liebe als das, was Ich ihm zur Pflicht auferlegt habe: Mein Diener fährt fort, sich Mir durch freiwillige Gottesdienste zu nähern, bis Ich ihn liebe. Und wenn Ich ihn liebe, bin Ich sein Gehör, mit dem er hört, sein Sehvermögen, mit dem er sieht, seine Hand, mit der er zupackt, und sein Fuß, mit dem er geht. Wenn er mich bittet, werde ich gewiss erfüllen, und wenn er Mich um Beistand bittet, werde ich ihm gewiss Zuflucht gewähren.” 

(Überliefert bei al-Buẖārī)

Ungefähre deutsche Bedeutung eines Gedichtes von Ibn ‘Aschir:

Man soll einem Sufimeister folgen der Allahs Erkenner ist, 

den Weg zu ALLAH weist und den Schüler vor Gefahren schützt. 

Wenn der Schüler seinen Scheich sieht, denkt er sofort an Allah 

und er wird ihn zu Allah führen.   (Al-Murschid Al-Mu’in)